Inhaltsverzeichnis.
Seite:
Zuerst zu lesen!
Bitte lesen Sie dies auf jeden Fall zuerst, auch wenn Sie sonst kein Freund von Einleitungen sind, sondern lieber gleich bei dem Eigentlichen landen. Es kann sonst geschehen, daß Sie nach den ersten Sätzen dieses Heftchen in den Papierkorb werfen. Es soll nicht das sein, wonach es nach schnellem Überfliegen aussieht.
Es soll kein normaler Wanderführer sein, keine einfache Beschreibung einer Wegführung, die Sie auch von der Karte ablesen können. Natürlich ist mein erstes Anliegen, Ihnen landschaftlich schöne Wege dieser Gegend vorzustellen. Diese Beschreibungen sind nicht nur geprägt von unserem Erlebten, sondern dieses Erlebte wollen wir auch mit unserer ganzen Subjektivität beschreiben.
Wir gehören zu den Menschen, die versuchen, sich aus jeglichem Trubel herauszuhalten. Die Täler und der Platz um die Seen herum sind uns, zumindest in der Hauptsaison, zu laut und zu heiß (heiß im doppelten Sinne). Und so versuchen wir, unsere Wanderungen stark nach dem Aspekt der Einsamkeit und Ruhe auszuwählen.
'Vier Augen sehen mehr als zwei - einer der Sprüche, auf die ich weiter unten noch einmal zu sprechen komme - die Augen meiner Frau erleuchten mir mehr Details, als ich allein erkennen würde. Und, wir erleben dieses Gebiet als 'Urlaubseinheimische', können also Gesehenes ein wiederholtes Mal nachvollzie- hen und überprüfen, und so Dinge bemerken, die uns selber, trotz der vier Augen, bei 'Einmaligkeit' nicht aufgefallen wären.
Es gibt aber viele Dinge zu sehen, vor denen Menschen (auch wir) gerne die Augen verschließen möchten. Zumindest im Urlaub soll sich eine schöne, beruhigende Landschaft vor uns ausbreiten.
Diesen Anspruch will ich auch nicht zerstören! Auch wir suchen nach 'schönen' Plätzen, wollen uns vorbehaltlos freuen an dem, was die Natur hervorgebracht hat, aber dies läßt sich durchaus mit einem kritischen Blick verbinden, der uns